Stipendiumstag

Hallo Leute,

ich hatte im August 2012 mein komplette Bewerbung fertig. Der Brief, ob ich zu einem Stipendiumsauswahltag eingeladen bin sollte zwischen September und Oktober kommen. Also rannte ich den kompletten September zum Briefkasten und irgendwann ende September kam dann der erhoffte Brief: Ich war zu dem Auswahltag eingeladen. Jetzt meldete ich mich schnell für den Tag in Mannheim an. Ende Oktober kam dann der Brief, wann ich da sein muss und wie der Tag ablaufen würde: Erster Teil: Spiele. Zweiter Teil: persönliches Interview auf Englisch und ein Sprachtest. Ich wusste zwar schon vorher, dass ich ein Sprachtest machen musste und hatte in den Sommerferien zur Vorbereitung ein dünnes Büchlein gelesen, aber dennoch wurde mir ziemlich mulmig im Bauch als ich das las, weil ich nicht gerade ein Ass in Englisch bin. Also machte ich noch ein paar Hörverstehen aufgaben aber vertraute größtenteils auf mein Glück.

Am Tag des Auswahltages fuhr ich früh morgens mit dem Zug nach Mannheim. Dort traf ich in der Straßenbahn auch ein Mädchen das zu dem Tag wollte und wir suchten das Gebäude, das fanden wir nicht gleich und wir kamen etwas zu spät, was aber nicht weiter schlimm war. Alle Leute die da waren, waren lustig drauf und in der Mittagspause gingen wir alle zusammen etwas Essen. Am Nachmittag war dann der Sprachtest am Anfang war er ziemlich leicht aber am Ende habe ich nicht mehr verstanden, da ging es dann um irgendeine Eiszeit, Osteropose oder so (ich weiß nicht mal was das auf deutsch ist) und noch so etwas. Ich dachte wirklich ich sei komplett durchgefallen aber ich bestand ihn. Ich glaube das war ziemlich knapp aber das genaue Ergebniss bekommt man nie. Nach dem Test gab es dann ein Interview ich war ziemlich aufgeregt aber mein Interviewer war sehr nett und verstand mich meistens, was wirklich schwer sein musste, weil ich so aufgeregt war das ich keinen zusammhängenden Satz herausbrachte. Aber ich antwortet einfach ehrlich, was ich auch wirklich jedem raten würde. Am Ende war er mit dem Inhalt zufrieden. Dann machten wir noch eine kleine Show und fuhren nach langem Handynummern austausch nach Hause. (Ich verfuhr mich mit noch einem Mädchen von dem Treffen, mit der Straßenbahn und verpasste darum fast meinen Zug. 😀 Also als Tipp für Alle merkt euch wo ihr umsteigen müsst und konzentriert euch darauf statt zu quasseln.)

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Vorbereitung von pauline. Permanenter Link des Eintrags.

Über pauline

Hallo Leute, ich heiße Pauline und bin 14 Jahre alt. Ich fliege im August für 10 Monate in die USA dort werde ich in einem kleinen Ort in der Nähe von Philadelphia wohnen. Aber dazu komme ich später nochmal. Ich werde bei einem Ehepaar leben und in die örtlich Highschool gehen. Hier berichte ich euch dann regelmäßig wie mein Alltag dort so ist und was ich so erlebe (Gutes wie nicht so Gutes). Aber bevor ich anfange zu erzählen, wie ich auf die Idee kam für zehn Monate weg zu gehen und meine Familie und Freunde zu Hause zu lassen, muss ich euch noch sagen, dass meine Rechtschreibung und Zeichensetzung schrecklich sind. Also bitte überlest die Fehler einfach :).

Schreibe einen Kommentar