1. Schulmonat

Halloo,

also heute war mein 1 monatiger Jubliäumsschultag oder wie auch immer man das nennen will. Die Zeit vergeht hier sooo schnell, deshalb kann ich mich leider nicht so oft melden.

Im letzten Monat ist wirklich viel passiert und ich versuch es mal nicht all zu lang werden zu lassen. Alssooo.. wir waren bei dem Besuch meiner kleinen Cousine stehen geblieben. Die ist wirklich unglaublich süß. Nur leider wohnt die Kleine Elly mit ihren Eltern in Mayn also ganz schön weit weg. Weil der ganze Sonntag so eine Art Familienfeier war habe ich mal die gesamt Familie getroffen. Rachel, ich weiß zwar nicht genau wie ich mit ihr Gastverwandt bin aber das ist auch egal, ist auf meiner Schule französisch Lehrerin, mit ihr habe ich dann mal französisch geredet aber ihr könnt euch nicht vorstellen, was das für ein Hirnchaos ist, wenn man von deutsch auf franszösisch und dann noch auf english übersetzen muss. Irgendwann habe ich dann aufegegeben. Das ich sie kenne und ich so super französisch spreche, sollte mich später noch vor einem Gang zum Direx. bewahren aber das erzähl ich euch an anderer Stelle nochmal genauer. In der darauffolgende Woche hatte ich dann mein erstes soccerpractice. Die mädels da sind echt mega lieb und nach ungefähr 5 Minuten war für mich ziemlich klar, dass ich Fußball spielen werde und nicht CC. Ich spiele bei JuniorVarsity also bei den schlechteren, aber die meisten Leute mit denen ich jetzt zu tun habe sind aus Varsity also die besseren, die dann auch mal Nightgames mit Zuschauern und so weiter haben. Aber im Moment bin ich aus welchen Gründen auch immer, nicht mal in der Lage einen Ball gerade zu passen geschweige denn irgendwie gescheit in einem Spiel zu spielen, weshalb ich wahrscheinlich bei JV bleiben werde. Auf das erst Training folgte dann das erste Spiel, dass  beide Teams JV und Varsity klar gewonnen haben, ich durfte aber immer nur zu schauen, da ich noch Probleme mit meinen ärztlichen Dokumenten hatte.  Am nächsten Wochende hatte ich dann ein sleepover mit zwei mega lieben Mädchen Kirty und Carly aus Varsity. Wir hatten echt Spaß und Carly hat mir ein dicken Kapuzenpulli mit ihrem Namen und ein Bild geschenkt, sodass ich sie auf keinen Fall vergesse. Am nächsten Abend hatte ich ein Campout mit der church youthgroup, da haben wir hinter der church gezeltet es war ganz lustig aber ohne DJ und Jordan wäre es wahrscheinlich ziemlich langweilig gewesen. Am Sonntag habe ich mit ein paar Leuten aus der Church Softball gespielt, das ist macht eigentlich ziemlich Spaß, nur leider musste ich raus finden, dass das vielleicht nicht so mein großes Talent ist.

Die darrauffolgende Woche wurde ich geimpft, sodass ich endlich mittrainieren durfte. Was echt gut ist, nur leider musste ich feststellen, dass ich absolut keine Ausdauer mehr habe und sie im Training verdammt viel laufen. In meinem dritten Training wurde ich dann „Spieler des Tages“ und habe „Champ“ den Teddy bekommen. Den muss man dann am nächsten Tag an den nächsten Spieler des Tages geben. Da ich nicht wirklich Fußballsachen dabei habe, hat mir mein Coach, Kirty und Tara, ein anderes Mädchen aus dem Team Trikots, Schuhe, SSchoner, Socks… gegeben, dass ich mitspielen konnte.

Die Woche wurden dann noch Schulfotos gemacht. Da kam ein fotograf und in der Gymclass wurden alle fotografiert, anfangs hatte ich noch Hoffnung das es ein wirklich schönes Foto bekommen. Aber ich habe jetzt gestern mein StudentID mit dem Bild bekommen  bekommen und damit ist jede Hoffnung erschtickt worden, obwohl ich immernoch hoffe, dass das Foto ausgedruckt auf Papier besser aussieht.

Außerdem habe ich eine Uniform, also das Heim und Auswärtstrikot, bekomme. Jeden Tag an dem wir ein Spiel haben, zieht die gesamte Manschaft das Trikot in die Schule an. Das machen hier alle Sportteams so. Vor Allem an meinem ersten Spieltag kam ich mir ziemlich komisch vor im Trikot in der Schule zu sitzen.

Am nächsten Freitag bin ich dann zu meinem ersten Nachtfootballgame gegangen, ich muss schon sagen, dass der Sport football an sich stink langweilig ist. Aber das ist auch egal, weil niemand das Spiel anschaut, sondern alle reden, essen, rumlaufen und einfach Spaß haben. Wenn man den Sport ernst nimmt, würde man bei meiner Schule ziemlich deprimiert sein, weil unser Team echt schlecht ist.                                                                 Sonntags haben Verena und ich dann zusammen Flammkuchen gebacken. An alle Austascuhschüler: Versucht es gar nicht erst, es ist echt viel arbeit (Vorallem wenn man kein Mixer hat) und schmeckt am ende dann auch nicht so wirklich. Obwohl das auch daran liegen könnte, dass das Rezept nicht so gut war. An dieser Stelle muss ich noch sagen, dass Verena hier schon ihre ersten größeren Probleme mit ihrer Gastfam. hatte.

Ich höre jetzt an der Stelle mal auf, dass der Beitrag nicht all zu lang wird.

Bis dann

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in USA von pauline. Permanenter Link des Eintrags.

Über pauline

Hallo Leute, ich heiße Pauline und bin 14 Jahre alt. Ich fliege im August für 10 Monate in die USA dort werde ich in einem kleinen Ort in der Nähe von Philadelphia wohnen. Aber dazu komme ich später nochmal. Ich werde bei einem Ehepaar leben und in die örtlich Highschool gehen. Hier berichte ich euch dann regelmäßig wie mein Alltag dort so ist und was ich so erlebe (Gutes wie nicht so Gutes). Aber bevor ich anfange zu erzählen, wie ich auf die Idee kam für zehn Monate weg zu gehen und meine Familie und Freunde zu Hause zu lassen, muss ich euch noch sagen, dass meine Rechtschreibung und Zeichensetzung schrecklich sind. Also bitte überlest die Fehler einfach :).

Schreibe einen Kommentar